Mittwoch, 22. April 2015

Pisang goreng à la Melpot - Gebratene Banane der anderen Art


Ich habe Pisang goreng schon im Post über den indonesischen Burger beschrieben; die gebackenen Bananen kennt man in Deutschland ja mittlerweile auch, weil viel Thai-Restaurants diese als Nachtisch anbieten. Doch in dieser Version kennt ihr sie bestimmt noch nicht, denn die gebratene Banane wird hier mit Buttersauce, Schokoladenstreuseln und Käse -ja, ich ihr habt richtig gelesen, mit Käse - serviert. Ich habe das Gericht in dieser Version direkt am ersten Abend in Jakarta im Restaurant meines 'Schwiegeronkels' gegessen. Natürlich war ich erstmal skeptisch, aber Schokolade und Käse passt wunderbar zusammen, wenn die Schokolade süß genug und der Käse gleichzeitig fett und nicht zu kräftig ist; aus diesem Grund empfehle ich eine gute Schokolade mit um die 50% Kakaogehalt - vorzugsweise natürlich aus Fairtrade-Handel -, die man über Nacht durchkühlen sollte, und einen mittelalten Gouda empfehle, auch wenn ich normalerweise französischen und Schweitzer Käse vom besten Käsehändler der Welt bevorzuge. Aber so kommt es dem Original aus dem 'Melpot' recht nahe.

Zur Banane ist zu sagen, dass es sich anbietet, eine Kochbanane zu nehmen. Diese bleibt beim Garen härter, sodass ein langsames Frittieren möglich ist, das den Teig knusprig werden lässt. Die Kochbanane muss auf jeden Fall reif sein - also durchgehend gelb, allerdings noch nicht braun-, da sie sonst zu wenig Zucker hat. Da das Dessert aber nicht zu süß sein soll, sollte bei Verwendung einer normalen Banane diese noch ganz leicht grün sein.


Das Gericht ist natürlich nichts für die schlanke Linie, aber der Geschmack entschädigt dafür und ab und zu kann man sich sowas ja mal gönnen; außerdem eignet es sich auch für Menschen, die normalerweise nicht so die Dessert-Typen sind, da es nicht sehr süß ist. Es kann kalt oder warm serviert werden.

Da die Schokolade doch auch eine zentrale Rolle spielt, passt das Gericht praktischerweise auch zum Blog-Event 'Death by chocolate' von Zorra von kochtopf.me, welches in diesem Monat von Sibel ausgerichtet wird; ich liebe Schokolade genau wie sie, doch wie man bei der Rezept-Auswahl auf dem Blog sieht, koche ich selten damit, weil ich wie viele andere auch kein großer Pâtissier bin.

Blog-Event CVIII - Death by Chcolate (Einsendeschluss 15. Mai 2015)

Pisang goreng - Gebratene Banane mit Buttersauce, Schokoladenstreuseln und mittelaltem Gouda
4 Personen

Gebratene Banane:
  • 80 g Reismehl
  • 30 g Weizenmehl
  • 200g Kokosmilch
  • 30 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Zucker (je nach Reifegrad der Banane auch etwas mehr)
  • 2 reife Kochbananen oder 3 Bananen
  • Erdnussöl
Die Butter schmelzen. Aus dieser, den beiden Mehlsorten und der Kokosmilch einen glatten Teig rühren und mit einer Prise Salz sowie dem Zucker abschmecken. Währenddessen das Erdnussöl erhitzen - wer einen Thermometer hat, dem sei eine Anfangs-Temperatur von 170°C empfohlen, die dann sinkt, sobald das Gargut hinzukommt. Die Bananen in gefällige Stücke schneiden - dafür die Bananen längs halbieren und diese Hälften dann in 3-4 Stücke teilen. Die Stücke durch den Teig ziehen und im heißen Öl in zwei  langsam frittieren oder braten. Auf Küchenkrepp entfetten.

Buttersauce:
  • 2 Eigelb
  • 1 EL Zucker
  • 50g Butter
  • 50 g Kokosmilch
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 TL Zitronenabrieb
Butter in einem Topf erhitzen, sodass sie flüssig wird und vom Herd nehmen, damit sie wieder etwas abkühlt. Das Eigelb mit dem Zucker über einem Wasserbad schaumig schlagen, dabei darauf achten, dass es nicht stockt. Flüssige Butter, Kokosmilch, Vanillemark und Zitronenabrieb einrühren.

Zum Garnieren:
  • 50 g Schokolade (mit 50% Kakaogehalt)
  • 30 g mittelalter Gouda
Aus der gekühlten Schokolade mit einem Sparschäler, Messer oder einer Reibe Streusel herstellen und gegebenenfalls kühl stellen. Gouda über einer Käse-Reibe ziehen. Die Banane mit der Buttersauce, geriebenem Käse und den Schokoladenstreuseln servieren.

Wie man auf diesem Bild schon sieht, ist das Thema Schokolade bei diesen Temperaturen beim Fotografieren eher semi- optimal:)
Quelle: Das Rezept für den Ausback-Teig stammt aus dem Buch 'Die indonesische Küche' von Sri Owen

1 Kommentar:

  1. Lieber Chris,
    herzlichen Dank für Dein ausgefallenes Gericht! Ich mag ungewöhnliche Kombis! Schokolade und Käse ist wirklich sehr gewagt aber ich werde es bestimmt mal ausprobieren!
    Danke, dass Du am Event teilgenommen hast. :)
    Liebe Grüße,
    Sibel

    AntwortenLöschen